Produkt


Einfach auf- und abfellen – mit Gipfelsockerl.

Felle einfach zusammenkleben?

Jeder von uns Skitourengehern kennt das Problem: Nach der Tour heißt es, oft bei widrigen Bedingungen, möglichst schnell abfellen. Am einfachsten wäre es, die Felle einfach zusammen zu kleben. Doch Vorsicht: Die Felle sind danach nur schwer wieder zu trennen – außerdem geht der Fellkleber davon auf Dauer kaputt. Nicht umsonst ist das also ziemlich aus der Mode gekommen. Mehr Infos dazu...
Also doch Plastik- oder Netzfolien verwenden? Ist halt mühsam und unpraktisch – gerade wenn der Wind geht. Außerdem halten sie nicht besonders, wenn die Klebeflächen nass oder gefroren sind.

Das Gipfelsockerl ist die Lösung.

In zwei langen, geraden "Socken" aus speziellem Sportpolyester verschwinden die Skitourenfelle schnell und sicher. Der Fellkleber bleibt erhalten.
Und auch das Auffellen geht Ruckzuck – ob daheim oder auf Tour. Bei Wind und Wetter.

Alle Sockerl sind 70 cm lang - damit können Felle bis ca. 2 m Länge problemlos verstaut werden. Bei Skiern unter 140 cm muss sogar nur zwei Mal gefaltet werden.
In der Breite sind Gipfelsockerl in zwei verschiedenen Größen erhältlich. Die schlanke Version mit 17 cm richtet sich im Wesentlichen an Damen und Jugendliche. Die Standardbreite von 19 cm ist für die größere Männerhand in Handschuhen konzipiert, so dass das Umstülpen auch damit Leichtes ist.
Beide Breiten können allerdings locker alle Taillierungen handelsüblicher Felle aufnehmen, auch größere Splitboardfelle.

Gipfelsockerl - der Socken für dein Skifell.

Und so geht’s…

Sprichwörtlich im Handumdrehen kommen die Felle ins Sockerl.

1. Nimm ein Gipfelsockerl und stülpe es über den ganzen Arm oder nur die Hand. Löse mit dieser Hand etwa ein Drittel des Skifells vom Skibelag und stülpe das Sockerl darüber.

2. Stülpe nun mit der anderen Hand das Gipfelsockerl über das erste Drittel des Skitourenfells. Den Ski dabei am besten im Schnee fixieren oder auf den Boden legen.

3. Nun ein weiteres Drittel des Tourenfells lösen, und das Fell so falten, dass eine Außenseite des Sockerls auf das frei liegende Felldrittel geklebt wird.

4. Nun das letzte Drittel des Skifells lösen und mit der Klebefläche auf die zweite Außenseite des Sockerls pappen.

5. Das gefaltete Fell im Sockerl einfach nochmal hälfteln, ab in den Rucksack, fertig.

Wissenswertes rund um die Herstellung

Garantierter Ökotex-Standard

Gipfelsockerl bestehen aus Stoff gemäß Ökotex-Standard.

Unser Stoff stammt aus der Nähe von Barcelona - er wird dort gemäß europäischen Sozial- und Umweltstandards hergestellt.

Der Stoff, aus dem Gipfelsockerl sind.

Einfach nur ein Stoff?

Weit gefehlt. Wir mussten lange suchen, bis sich das geeignete Material für Gipfelsockerl gefunden hatte. Es muss beidseitig glatt und natürlich fusselfrei, sowie leicht elastisch und strapazierbar sein. Das reduziert die Auswahl vorteilhafter Textilien enorm - für eure Felle haben wir letztlich aber das passende gefunden. Ein Textil, das alle Kriterien erfüllt.
Der Stoff, aus dem die Sockerl gemacht sind, erfüllt natürlich auch den Öko-Tex-Standard. Er ist aus speziellem Polyester, konzipiert für den robusten Sporteinsatz, was sich auch in der speziellen Vernähung der Sockerl wiederfindet. Wir haben zudem Wert darauf gelegt, dass das Material griffig in der Hand liegt, um das Handling bei Wind oder mit Handschuhen optimal zu gestalten.
Und ganz bewusst wollten wir einen europäischen Textil-Hersteller, bei dem die Sozial- und Ökostandards nachvollziehbar und korrekt sind.

Regional und sozial.

Gipfelsockerl werden bei der Münchner Qualifizierungs-Agentur Münchner Arbeit genäht. Wir können sie somit guten Gewissens als regionales Produkt bezeichnen. Das heißt auch, dass in jedem Sockerl viel Handarbeit steckt. Mit der Schneiderei und dem Versand haben wir außerdem zwei soziale Einrichtungen betraut. Ein großer Teil der Produktions- und Versandkosten wird also für einen guten Zweck verwendet.
Und das alles darf einen fairen Preis haben, wie wir finden.

Die Idee dahinter

Hinter Gipfelsockerl steht ein kleines Team leidenschaftlicher Skitourengeher aus dem Münchner Umland.

Nachdem uns der Wind in unserem Tourenleben lange genug Plastikfolien um die Nase geweht hatte, war es Zeit für eine andere Lösung. So haben wir die Idee von Fellstrümpfen aus dem benachbarten Alpenraum daher gerne aufgegriffen und weiter verfeinert.

Unsere Gipfelsockerl sollten sich in Qualität und Optik mehr als sehen lassen können. Und was anfangs nur für den Eigenbedarf gedacht war, hat schnell viele Freunde und Interessenten gefunden. Trotzdem bleibt Gipfelsockerl ein Liebhaber-Projekt - von Tourengehern für Tourengeher. Unser Vertrieb läuft daher exklusiv übers Web und die Herstellung bleibt in der Region.

Weitererzählen dürft Ihr es natürlich trotzdem gerne - solange der Vorrat reicht...